AGB


AGB

Geltungsbereich
Die rechtlichen Beziehungen zwischen dem Auftraggeber und der Musikschule richten sich nach diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen und ergänzend nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Entgelt
Die Zahlung des Unterrichtshonorars ist im Voraus bis zur ersten Unterrichtsstunde eines jeden Monats, spätestens doch bis zum 15. Tage des jeweiligen Monats fällig. Nach Fälligkeit tritt Verzug ein, ohne das es einer Mahnung bedarf. Im Falle einer Mahnung sind Mahngebühren in der Höhe von 3 Euro zu entrichten.

Vertragsdauer / Kündigung
Die Mindestvertragszeit beträgt drei Monate.
Die Kündigung des Vertrages ist zum letzten Tage eines jeden Monats möglich. Sie muss spätestens am letzten Tage des Vormonats schriftlich in der Schule eingegangen sein:
Bei Nichteinhaltung der Kündigungsfrist wird das Kursentgelt für einen weiteren Monat erhoben.

Ferien / Feiertage / Versäumte Stunden
Feiertage und Ferien werden durchbezahlt, der Unterricht in dieser Zeit entfällt ersatzlos, es sei denn es wird mit der jeweiligen Lehrkraft ein alternatives Vorgehen vereinbart. Durch die Lehrkraft ausgefallener Unterricht wird im Rahmen der terminlichen Möglichkeiten und in Absprache mit der jeweiligen Lehrkraft nachgeholt oder durch andere Lehrkräfte vertreten. Durch den Schüler versäumte Stunden entfallen, können von der jeweiligen Lehrkraft auf Kulanzbasis und wenn die terminlichen und räumlichen Möglichkeiten es zulassen nachgeholt werden. In jedem Fall entbindet das Fernbleiben vom Unterricht nicht von der Zahlung des Unterrichtshonorars.