Unser Konzept


Musik im Alltag

Musik umgibt uns täglich und überall. Meist in perfekter Form hören wir die Größen aus Pop- und Rockmusik, Klassik, Folk- und Weltmusik vom Computer, mp3-Player, CD, Fernseher oder anderen Medien. Für denjenigen, der selber Musik machen kann, der all diese Musik nicht nur hören, sondern auch mit- und nachspielen kann, ist all diese Musik eine ständige Anregung und Herausforderung. Musik hören ist ein Vergnügen, Musik machen ist geradezu ein Universum von Vergnügungen.

Es soll gelernt werden, vom Musikhörer zum kompetenten „Musikmacher“ zu werden. Das Ziel ist zunächst, das Level zu erreichen, dass es einem ermöglicht, ein Leben lang selbstständig auf einem guten Niveau Musik im Alltag zu machen, nachzuspielen und zu kreieren.

  • lernen die „Lieblingslieder“ nachzuspielen
  • lernen sich nach Gehör und nach Noten Songs und Lieder
    eigenständig zu erarbeiten
  • lernen Lieder zu transponieren, z.B. in eine singbare Tonart
  • lernen Akkorde zu Melodien zu finden
  • lernen Rhythmen zu verstehen, nachzuspielen, zu variieren

Diese Lerneinheiten sind Bestandteil des Einzel- und Kleingruppenunterrichts.

Von zentraler Bedeutung ist weiterhin zu lernen in einer Gruppe zu singen und zu
musizieren. Es soll gelernt werden, die eigene Stimme zu halten, sie so zu
beherrschen, dass man den Mitmusizierenden noch zuhören kann. Es geht darum,
den Spaß des gemeinsamen Spielens so zu verinnerlichen, dass das tägliche Üben
zu einer Selbstverständlichkeit wird. Das große Lernziel ist es, dass es zur natürlichsten Sache der Welt wird, sich singend und musizierend in einer Gruppe zu zeigen.

Diese Lerneinheiten werden geübt im Spielen in Gruppen mit verschiedenen Instrumenten, im Eltern-Kind-Singen, Offenen Singen, Kinderchor, Chor und im Gesangsunterricht in der Gruppe.